Mit dem Ivo Andric nach Belgrad

Wieso fährst du bitte nicht mit dem Bus?“, fragen die Balkan-stämmigen Freunde verständnislos den Kopf schüttelnd, wann immer ich erzähle, dass ich nach Belgrad will und den Zug nehmen werde. Ja, die sind es ja auch gewohnt, zehn Stunden lang in diesen fahrenden Irrenhäusern mit dem Teufel um ihre geistige Gesundheit zu würfeln, während aus den Lautsprechern Turbofolk (osteuropäische musikalische Zumutung, Anm.) dröhnt und die jugoslawische Großmutter auf dem Nebensitz versucht, einen mit ihrem Enkel zu verkuppeln. Mit dem Zug, heißt es, fahren nur deutsche Sauftouristen, Leute, die keine Ahnung haben, und die Verwegenen. Ich persönlich zähle mich seit jeher zu den Letzteren. Mit dem Ivo Andric nach Belgrad weiterlesen